• 1

So machen Sie Ihre Kübelpflanzen für den Frühling fit!

Wenn die ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen kitzeln und der Winter seinen Rückzug antritt, treibt es uns Menschen wieder nach draußen. Bevor wir das Haus verlassen, machen wir uns dabei zurecht. Die Haare werden gekämmt, frische Kleidung angezogen, ein leckeres Frühstück genossen. Gleiches gilt für unsere Kübelpflanzen im Frühling. Auch diese brauchen eine gewisse Portion Zuwendung, bevor sie wieder an die frische Luft können.
Wir erklären, wie Sie Ihre Frühlingsblumen fit machen und sie zur vollen Blütenpracht bringen!

Kübelpflanzen rausstellen – wann ist der richtige Zeitpunkt?

Buchsbaum Kübelpflanze

Kübelpflanze ist nicht gleich Kübelpflanze. Denn so viele verschiedene Arten es gibt, so viele unterschiedliche Befindlichkeiten müssen beachtet werden. Grob kann man sie aber in drei Kategorien einteilen: in die Winterharten, die Blühenden und in die Sonnenanbeter.

Winterhart sind meist immergrüne Pflanzen wie etwa Buchsbaum, Spindelstrauch oder Glanzmispel. Diese haben tapfer in der Kälte ausgeharrt. Um sie zu schützen, wurden sie mit Vlies oder Jute eingewickelt. Diese Schutzschichten können mit steigenden Temperaturen langsam entfernt werden.

Blühende Kübelpflanzen wie z.B. Wandelröschen, Margeriten oder Sternjasmin überwintern meist in Keller oder Garage. Dieses Quartier sollte erst verlassen werden, wenn kein Frost mehr zu erwarten ist. Echte Sonnenanbeter hingegen sind die mediterranen Pflanzen (z.B. Zitrusbäume). Diese sollten Sie wirklich erst nach den Eisheiligen im Mai rausstellen.

Ein sanfter Übergang

Geranie Kübelpflanze

Wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist, sollten Sie den Kübelpflanzen dennoch zunächst Zeit geben sich an die frische Luft zu gewöhnen. Denn nicht nur die Kälte, sondern auch eine plötzliche Überdosis an Sonne kann schädlich sein. Stellen Sie die Kübelpflanzen im Frühling darum zunächst an einen wind-und sonnengeschützten Ort. So können sie sich langsam akklimatisieren.

Um den Übergang noch sanfter zu gestalten, können Sie die Töpfe auch zunächst nur stundenweise hinausstellen. Wenn das zu anstrengend werden sollte, gibt es auch die Option, sie nachts nochmals in ein wärmendes Vlies einzuwickeln.

Ein guter Schnitt ist wichtig!

Kübelpflanze Strauchmargerite

Bevor die Kübelpflanzen im Frühling jedoch wieder “ausgewildert” werden können, sollten sie einen Verjüngungsschnitt erhalten. Der ideale Zeitpunkt dafür ist kurz vor dem Austreiben, denn dann heilen die Schnittwunden deutlich schneller. Bei den meisten Pflanzen ist das im März, spätestens aber im April der Fall.

Der Umfang des Schnittes ist immer abhängig vom Zustand der Pflanze. Er sollte aber immer nur mäßig ausfallen. Ansonsten könnte die Pflanze stark in ihrem Wachstum beeinträchtigt werden.

Schneiden Sie kranke oder vertrocknete Triebe immer ab. Diese sehen zum einen nicht schön aus und kosten die Pflanze zum anderen unnötig Kraft. Gleiches gilt für sich kreuzende oder nach innen wachsende Zweige. Diese sollten ebenfalls eingekürzt werden.

Spezialfälle schneiden

Einige Kübelpflanzen, wie zum Beispiel der Orleander, legen bereits im Herbst ihre neuen Knospen an. Diese wollen Sie natürlich nicht opfern. Achten Sie darum unbedingt darauf, nur bis zur ersten Knospe zurückzuschneiden.

Andere Kübelpflanzen, wie etwa Geranie oder Fuchsie, waren im Winterquartier oftmals fleißig und haben viele lange, dünne Triebe gebildet. Dies wird “Vergeilen” genannt und kostet die Pflanze viel Energie. Es empfiehlt sich darum, diese Stücke ebenfalls abzuschneiden.

Kübelpflanzen im Frühling umtopfen ‑ aber wie?

Pflanzen umtopfen im Frühjahr

Generell gilt folgende Faustregel: Junge Pflanzen sollten jährlich in einen mindestens eine Nummer größeren Topf (ca. 25cm mehr Durchmesser) umgesetzt werden. Bei älteren Pflanzen reicht ein Umtopfen alle zwei bis drei Jahre.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob es wirklich wieder Zeit wird werfen Sie einen Blick auf den Wurzelballen. Ist die Erde ganz dicht mit feinen Wurzeln durchzogen, sollte die Pflanze unbedingt umgetopft werden. Wird das nicht gemacht, droht ein Nährstoffsowie Sauerstoffmangel, die Blüten bleiben klein und das Wachstum fällt sehr gering aus.

Das Richtige Umtopfen

Solange die Erde feucht ist, lässt sich die Pflanze meist sehr einfach aus dem Topf holen. Liegt das letzte Umtopfen aber schon eine Weile zurück, kann es sein, dass die Wurzeln bereits durch das Loch im Boden gewachsen sind. Zieht man die Pflanze mit Gewalt heraus, könnte der Ballen unkontrollierten Schaden nehmen. Im Zweifelsfalle sollten Sie darum lieber den Topf vorsichtig mit einem Hammer aufschlagen (oder mit der Schere aufschneiden).

Der Ballen wird zwar danach aufgelockert (manchmal sogar eingeschnitten) aber das dient dem besseren eingewöhnen in die neue Erde. Einen Teil der Wurzeln sollten Sie nur entfernen, wenn diese entweder beschädigt (zum Beispiel faulig) oder aber abgestorben sind.

Die richtige Füllung für die Kübelpflanze

Damit sich die Pflanze im neuen Topf richtig wohl fühlt, sollten Sie folgenden Aufbau für den Kübel wählen:

  1. Drainageschicht. Ganz unten sollte sich zum Beispiel eine Schicht Blähton oder Kiesel befinden. Das sorgt dafür, dass überschüssiges Wasser (entweder vom Regen oder Gießen) ungehindert abfließen kann und sich die Feuchtigkeit nicht ungünstig staut.
  2. Drainagevlies. Darüber kommt ein Vlies, welches zwar Wasser durchlässt, aber verhindert, dass Erde oder Wurzeln die wichtige Drainageschicht verstopfen.
  3. Pflanzenerde. Zum Schluss wird der Topf mit guter Kübelpflanzenerde bis ca. 2 cm unterhalb vom Rand aufgefüllt. Diese ist meist vorgedüngt und sorgt dafür, dass die Pflanze in den nächsten Wochen viele Nährstoffe hat.

Tipp: Auch ältere Pflanzen, die gerade noch nicht dran sind mit ihrem Umzug, freuen sich über eine Portion Dünger. So startet es sich wunderbar in den Frühling.

Gibt es noch Fragen zu Kübelpflanzen im Frühling?

Sie haben noch ein Anliegen, das Ihnen auf der Seele brennt? Sind Sie sich vielleicht mit dem Zeitpunkt des Rausstellens noch nicht ganz sicher? Oder suchen Sie das perfekte Substrat für Ihre Kübelpflanze? Fragen Sie unsere Mitarbeiter im Gartencenter (Neuried/München). Sie helfen Ihnen gern weiter!

 

Hier finden Sie weitere interessante Beiträge:

Farbenpracht auf Balkon & Terrasse: Welche Frühlingsblumen pflanzen?

Einfache Deko mit Sukkulenten und Kakteen (Video)

© Copyright/Bildnachweis: floradania.dk


 

Jetzt anmelden


So finden Sie uns

Parkstraße 8, 82061 Neuried / München


Kontakt / Öffnungszeiten

Parkstraße 8
82061 Neuried / München
Tel: 089 / 759 697-0
Fax: 089 / 759 697-67

Mo-Fr: 09:00 - 19:00 Uhr
Sa: 09:00 - 18:00 Uhr

gartencenter@pflanzen-ries.de 

 

Folgen Sie uns: 

    

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Informationen Ok